Leitbild

Als Frau, Hebamme, Kollegin und angehende Absolventin des Master-Studiums Angewandte Ethik ist es mir ein großes Anliegen, meine tägliche Arbeit an grundsätzliche ethische und Qualitäts-Kriterien zu binden. Dies betrifft die Arbeit mit Frauen, Paaren, Kindern, Kolleginnen* meiner als auch anderer Berufsgruppen sowie Partner-Institutionen. Angelehnt an den Ethik-Kodex des Internationalen Hebammenverbandes habe ich ein für mich geltendes Leitbild erstellt, das jeder einzelnen Betreuungssituation zugrunde liegt.

 

Für meine Arbeit mit Frauen, Paaren und Kindern.

Für meine Zusammenarbeit mit Kolleginnen*.

Aufgrund meiner professionellen Verantwortung als Hebamme.

 

Ich möchte meine fachliche Expertise jederzeit zur Verfügung stellen, damit Frauen und Paare informiert und selbstbestimmt Entscheidungen vor, während und nach der Geburt ihres Kindes treffen können. Ich bin darauf bedacht, realistische Erwartungen an die Geburt und die bevorstehenden Momente zu fördern. 

 

Für eine sichere Geburtshilfe werde ich mein berufliches Können und Wissen in jeder Situation anwenden. Um fachgerechte und kompetente Betreuung zu jeder Zeit gewährleisten zu können, strebe ich aktiv nach persönlicher, intellektueller und professioneller Weiterentwicklung. Regelmäßiger Austausch mit Kolleginnen* und Fortbildungen bieten berufliches und persönliches Wachstum und sichern damit den hohen Qualitätsanspruch.

 

Ich bin stets bemüht, alle Komponenten des persönlichen Wohlbefindens von Frauen, Paaren und Kindern in die Betreuung einzubeziehen. Dies betrifft physische, psychische, soziale und spirituelle Bedürfnisse. Ich respektiere dabei ebenso die kulturelle Vielfalt jeder* Einzelnen.

 

Der Schutz persönlicher Daten von Frauen, Paaren und Kindern ist Teil der Basis meiner Hebammenarbeit. Alle Informationen werden vertraulich behandelt, bei einer Weitergabe dieser verlasse ich mich auf mein Urteilsvermögen.

 

Für alle von mir durchgeführten Handlungen übernehme ich voll und ganz Verantwortung. Mein Handeln begrenzt sich dabei auf das, was mit meiner inneren moralischen Einstellung konform geht; die Gewichtung meiner persönlichen Einstellung soll Frauen und Kindern eine grundlegende Gesundheitsversorgung jedoch nicht vorenthalten.

 

In meiner Arbeit mit Kolleginnen* lege ich großen Wert auf gegenseitigen Respekt, Akzeptanz, Unterstützung sowie Fairness in der Zusammenarbeit. Ein Pflegen des Selbstwertgefühls meines Gegenübers ist dabei fester Bestandteil. Zu jeder Zeit, in der Betreuung die Grenze meiner Kompetenz erreicht, werde ich Kolleginnen* zu Rate ziehen oder Frauen und Kinder an diese überweisen. 

 

Dies alles dient unter anderem der Sicherheit und Zufriedenheit von Frauen, Paaren und Kindern.